Auszeichnung für die Dorfgemeinschaft Göstrup e. V.

Unser Verein wird für sein Engagement mit dem erstmalig verliehenen Heimatpreis 2020 der Gemeinde Extertal ausgezeichnet.

Dorfgemeinschaft Göstrup Heimatpreis

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen fördert durch die Übernahme von Preisgeldern die Auslobung und Verleihung des „Heimat-Preises“. Damit soll das Engagement der Menschen wertgeschätzt werden, die ihre Heimat jeden Tag, im Großen wie im Kleinen, gestalten. Bei „Heimat“ geht es um das Verbindende, um die Gemeinschaft und den Zusammenhalt. Der Heimat-Preis ist neben Lob und Anerkennung zugleich auch Ansporn für andere mitzumachen. Die Gemeinde Extertal vergab diesen Heimat-Preis zur Würdigung des örtlichen Engagements erstmals in 2020. Wir sind sehr stolz, neben zwei weiteren Preisträgern ausgezeichnet worden zu sein für unser Engagement und eins unserer besonderen Projekte, und wir freuen uns, dass wir dabei den 1. Platz errungen haben! Nun sind wir in der nächsten Runde des Wettbewerbs auf Landesebene ebenfalls dabei. Drückt uns die Daumen!

Unsere Bewerbung für den Heimatpreis: 700 Jahre Zirkus in Göstrup

zum Vergrößern Bilder bitte anklicken

Projektbeschreibung:

1318 wurde Göstrup das erste Mal urkundlich erwähnt. Dieses Ereignis wurde 2018 von den Göstrupern in ganz besonderer Weise und anders als oft üblich unter dem Motto "700 Jahre Zirkus in Göstrup" gefeiert. Dafür hatte der Verein ein großes Zirkuszelt für ca. 350 Personen angemietet, das in Göstrup auf einer Wiese am Backhaus aufgebaut wurde. Die eigentliche Feier fand am Samstag, dem 07.07.2018 statt. Das Zirkuszelt war der Dreh- und Angelpunkt der Veranstaltung. Unter der Mitwirkung der Dorfgemeinschaft Göstrup und von 25 Vereinen, Gruppen und Einzelpersonen aus den Nachbardörfern wurde an diesem Tag ein buntes kulturelles Programm im Zirkuszelt und drumherum geboten. Es wurden damit vollkommen neue Wege, ein solches Jubiläum zu feiern, beschritten. Im Vordergrund stand dabei, das Miteinander und Füreinander sowie das Gemeinschaftsgefühl sowohl innerhalb unseres Ortes als auch der anderen Ortsteile der Gemeinde Extertal zu stärken.

Am Nachmittag wurde zunächst eine Kindervorstellung im Zirkuszelt gegeben. Mitwirkende waren hier Kindergärten, Sportvereine und Tanzgruppen aus dem gesamten Extertal. Am Abend fand dann eine generationsübergreifende Gala-Vorstellung mit vielen Mitwirkenden aus dem Dorf und der näheren Umgebung, vor und hinter den Kulissen, statt. Der Abend endete in einer großen "After Show Party“ im Zirkuszelt. Es sei erwähnt, dass beide Vorstellungen komplett ausverkauft waren. Flankiert wurde die Feier durch eine Filmvorführung im Zelt am Freitagabend und ein gemeinsames Frühstück mit Livemusik durch „LippeMusic, das Orchester“ am Sonntagmorgen, so dass eine Vielfalt von gemeinsamen Aktivitäten mit einer großen kulturellen Bandbreite für alle Altersgruppen und Interessenlagen angeboten wurde.

Die Veranstaltung fand auf der „Festwiese“ am Göstruper Backhaus statt. Weitere Angebote vor allem für die Kinder waren hier  Ponyreiten, eine Fotobox, ein Popcornstand, an dem auch Naschtüten erworben werden konnten, und Kinderschminken. Selbstverständlich war auch für das leibliche Wohl der Besucher sehr ideenreich und vielfältig gesorgt. Viele zusätzliche Ideen zu diesem historischen Ereignis rundeten das Festprogramm ab. Z.B. wurde ein 700 cm langer Kuchen gebacken, der mit einer entsprechenden Zeitleiste mit geschichtlichen Daten zu Göstrup, zur deutschen Geschichte und zur Weltgeschichte von 1318 bis heute dekoriert wurde. Nach der Eröffnung der Veranstaltung durch die Bürgermeisterin Frau Rehmert und den Landrat Herrn Dr. Lehmann wurde der Kuchen dann angeschnitten und an der Kuchentheke verkauft.

Weiterhin wurde ein Programmheft gestaltet, welches über die Veranstaltung informiert und die Erinnerung an das Jubiläum festhält und dokumentiert. Dabei wurde allen auftretenden Gruppen und Vereinen durch das Programmheft ein Forum geben, sich in ihrer Vielfalt vorstellen zu können. Zum Bewerben der Veranstaltung wurden außerdem Presseartikel formuliert und Plakate, Banner, Flyer und Eintrittskarten entworfen. Im Nachhinein wurde ein Fotoalbum digital gestaltet, in dem der Festverlauf dokumentiert wurde. Ebenso wurde ein 60minütiger Videofilm von der Veranstaltung erstellt. Dieser Film wurde dann auf einer Abendveranstaltung im Mai 2019 auf einer Großleinwand am Backhaus im Freien vorgeführt. Alle Akteure und Helfer waren zu diesem „Moonlight-Kino“ eingeladen. Es gab Livemusik dazu und ein Picknick am Göstruper Backhaus.

 

 

Begründung der Bewerbung:

„Zirkus in Göstrup“ war mehr als eine Jubiläumsfeier zum 700jährigen Bestehen Göstrups. Hier versammelten sich Gruppen und Einzelpersonen aus dem gesamten Extertal und darüber hinaus in der Manege des Zirkuszeltes, um ihre Künste zu zeigen. Dabei präsentierte sich eine ganze Region Lippes auf die denkbar schönste Art in einer gemeinsamen Aufführung. Nicht um gegenseitig in Konkurrenz zu treten, sondern um einen besonderen Anlass gemeinsam zu feiern. Göstrup selbst wurde durch drei Gruppen im Abendprogramm vertreten:
- die Rad – iatoren (historische Fahrrad Performance)
- Schwarz – Weißgebäck (Tanzvorführung des Göstruper Backteams)

- 1. Göstruper Klodeckelorchester ( Percussion auf Klodeckeln)

und war auch mit einzelnen Akteuren an weiteren Vorführungen beteiligt, z. B. den Octopussis des TUS Almena.


Wir konnten feststellen, dass sich innerhalb der Gruppen enge Beziehungen zwischen den Mitmachenden entwickelten, die auch heute noch Bestand haben. Wenn wir uns treffen, reden wir immer noch oft über den gemeinsamen Auftritt und über die Übungsabende, an denen wir so viel Freude hatten. Wir können uns gut vorstellen, dass es bei den Gruppen aus den anderen Ortsteilen ähnlich zuging. Allein vom TSV Bösingfeld haben sieben Gruppen teilgenommen und auch der TUS Almena und der VSV Silixen waren dabei. Es haben zwei Kindergärten und die beiden Extertaler Grundschulen mitgewirkt. Die Dorfgemeinschaften aus Almena und Kükenbruch waren aktiv, dazu noch die Voltigiergemeinschaft Extertal. Aus Dörentrup kam der Chor "Chorios", und Marketing Extertal war auch vertreten. Auch viele Einzelakteure wie Raphael Kahlert, Sabine Scheller und Carolin Lambrecht mit Pferd Leo haben das Programm bereichert. Den Zuschauern wurde auf einmalige Weise die auch für uns überraschend große Bandbreite und das hohe Niveau der im Extertal und in den umliegenden Ortschaften angebotenen Aktivitäten vor Augen geführt,  die sonst in der Regel eher wenig Beachtung finden in der Öffentlichkeit, mit der Möglichkeit sich zu engagieren.

 
Die beteiligten Gruppen kamen nicht nur bei den Vorstellungen in Kontakt, sondern trafen sich auch bei den Vorbesprechungen und zu den Generalproben. Einige übten sogar gemeinsam in der Almenaer Turnhalle. Diese Begegnungen führten zu neuen persönlichen Beziehungen und Freundschaften bzw. zu deren Vertiefungen. Neue Netzwerke entstanden und werden sicherlich neue, gemeinsame Projekte nach sich ziehen. Hierdurch wird das gesellschaftliche Zusammenleben gestärkt  und die Identifikation mit der lippischen Heimat und dem Extertal gefördert.

Hervorzuheben ist auch der logistische und organisatorische Aufwand, der durch die kleine Göstruper Dorfgemeinschaft bewältigt wurde. Außer den mehreren hundert Teilnehmern an beiden Zirkusvorstellungen waren noch 62 Helfer gewonnen worden und an diesem Wochenende im Einsatz, die zusätzlich vom Silixer Eventteam unterstützt wurden, das musste koordiniert werden. Nicht vergessen darf man außerdem das große finanzielle Risiko, dass unser kleine Verein eingegangen ist. Die Ausgaben für das Jubiläumswochenende beliefen sich auf annährend 20.000 €, die aus Spendengeldern, Eintrittsgeldern und Einnahmen aus der Getränke- und Kuchenkasse zu finanzieren waren. Ein mutiges Unterfangen, nicht undiskutiert in den eigenen Reihen! Der Erfolg dieser innovativen Veranstaltung gab dem motivierten Team der Göstruper aber Recht. An den drei Tagen zog die Veranstaltung mehr als 1000 Gäste an! Und das, obwohl Göstrup weniger als 200 Einwohner hat - ein Signal für den Zusammenhalt in der Region weit über Göstrup hinaus!

Durch diesen Erfolg ermutigt, plant die Dorfgemeinschaft schon für die Zukunft. Soweit es die Umstände erlauben, wird das eigentlich für 2020 angedachte große Kinderfest im nächsten Jahr stattfinden. Wir beabsichtigen, einen Abenteuerspielplatz, zeitlich begrenzt, in Göstrup anzubieten. Unter der Anleitung von Erwachsenen soll Kindern die Möglichkeit geboten werden, mit alten Holzbohlen, Stoffen, Kabeltrommeln, Paletten, Hämmern, Sägen und Nägeln eine Burg aufzubauen. Diese Burg soll dann mit großem Spektakel an einem Wochenende eingeweiht werden. So gibt das Zirkusfest auch einen Impuls in die Zukunft und bestärkt die Dorfgemeinschaft in ihrem Streben, die Gemeinschaft zu fördern und Vorbilder für andere Veranstaltungen zu geben.

 
 

Kontakt

Der Dorfverein

Weitere Informationen

Rechtliches

© 2021 Dorfgemeinschaft Göstrup e.V.